Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

Verwaltung Nordlight Schiffahrts GmbH – insolvent

In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Verwaltung Nordlight Schiffahrts GmbH (Registergericht: Amtsgericht Kiel HRB 16525 KI), Marienthaler Straße 17, 24340 Eckernförde, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Daniel Koch,  ist am 19.08.2015, 13:00 Uhr, das Insolvenzverfahren eröffnet worden.
Insolvenzverwalter: Rechtsanwalt Jan-H. Wilhelm, Am Germaniahafen 2, 24143 Kiel. Forderungen sind nach §§ 28 Abs. 1, 174 InsO bis zum 06.10.2015 bei dem Insolvenzverwalter in zwei Stücken unter Beifügung von Urkunden, Rechnungen etc. anzumelden. Die Forderungen werden im schriftlichen Verfahren geprüft. Eine Gläubigerversammlung wird vorerst nicht einberufen, weil dies nicht erforderlich erscheint (§ 5 Abs. 2 InsO). Sollte Beschlussfassung nach §§ 57, 66, 68, 100, 149 oder 160 InsO erforderlich sein, bedarf es der gesonderten Antragstellung. Die Tabelle mit den Forderungen und die Anmeldungsunterlagen werden innerhalb des ersten Drittels zwischen Ablauf der Anmeldefrist und dem Prüfungstermin auf der Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts Neumünster, Boostedter Str. 26, 24534 Neumünster, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt werden.
Prüfungsstichtag, der dem Prüfungstermin entspricht (§ 176 InsO): Dienstag, 17. November 2015.
Spätestens an diesem Tage muss der schriftliche Widerspruch, mit dem ein Beteiligter eine Forderung bestreitet, bei Gericht eingehen. Im Widerspruch ist anzugeben, ob die Forderung nach ihrem Grund, ihrem Betrag oder ihrem Rang bestritten wird.
Gläubiger werden gem. § 28 Abs. 2 InsO aufgefordert, dem Insolvenzverwalter unverzüglich mitzuteilen, welche Sicherungsrechte sie an beweglichen Sachen oder an Rechten des Schuldners in Anspruch nehmen. Die schuldhafte Unterlassung oder Verzögerung der Anzeige der Rechte kann Schadenersatzforderungen auslösen. Schuldbefreiende Leistungen sind nur an den Insolvenzverwalter möglich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar