Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

Thema: Immobilienverkauf über strukturierte Vertriebe

Immobilien zu erwerben ist derzeit in Mode, denn Immobilien gelten als sicheres Investment. Doch der Schein kann hier auch trügen, denn gerade wenn das Angebot einer Ware knapper wird kauft man auch einmal Qualität die man bei ausreichendem Angebot nicht erwerben würde. Besonders aufmerksam verfolgen wir hier immer den Verkauf  von Immobilien über strukturierte Vertriebe.

Aus der Vergangenheit wissen wir, das hier die Provisionen die man einkalkuliert hat immer höher sind als bei der klassischen Vermittlung durch einen Immobilienmakler. Klar, denn der strukturierte Vertrieb muss hier mehrere Positionen abdecken die alle am Geschäft der vermittelten Immobilie verdienen wollen. Das zahlen Sie dann alles mit ihrem Kaufpreis. Oft gibt es hier Provisionen im 2-stelligen Bereich.

Um Ihnen einmal ein rechnerisches Beispiel zu geben. Sie erwerben eine Wohnung mit einem Kaufpreis von 200.000 Euro, dann gab es in der Vergangenheit hier Provisionszahlungen von bis zu 50.000 Euro, ja sie lesen richtig- das sind 25% des Kaufpreises. Heißt aber im Umkehrschluss auch, das sie ein Viertel der Kreditlaufzeit nur für  die Provision der Vermittlung der Immobilie abzahlen. Solche Auswüchse waren vor Jahren keine Ausnahme. Der Markt hat sich auch hier deutlich gedreht, aber Provisionen von 10% oder mehr sind auch Heute noch nicht ungewöhnlich. Der Berater selber erhält davon oft nur einen ganz geringen Anteil, den Rest steckt sich der Chef des Vertriebes in die Tasche.

Hinterlassen Sie einen Kommentar