Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

Thema: Machen Fonds überhaupt noch Sinn?

Eine gute und sicherlich berechtigte Frage, denn das Kapitalmarktprodukt “Fonds” gehört zu den umstrittensten Kapitalamarktprodukten in Deutschland. Schiffsfonds, Ölfonds, Immobilienfonds, Wasserfonds, Biomassekraftwerk Fonds usw. – alles was irgendwie nach Geldverdienen ausgesehen hat, wurde als Fonds verkauft. Aber wer hat denn da überhaupt Geld verdient? Anleger sicherlich ganz wenige, bei den Fondspleiten, die wir in den letzten Jahren alle erleben mußten. Verdient hat an all diesen Proukten natürlich der Initiator und der Vertrieb. Bis zu 20% sollen an Vermittler in der Spitze im Fondsvertrieb geflossen sein, das natürlich wohlgemerkt, bevor der Anleger etwas verdient hat. Alle Kosten wurden erstmal vom Geld sofort beglichen, welches die Anleger einbezahlt haben. Das heißt hier begann nicht mit den Einzahlungen das Geld für die Anleger an zu arbeiten, sondern es füllte erst einmal die Taschen des Initaitors und des Vertriebs. Da dies über Jahre so hervorragend klappte, gibt es eben auch unzählige Fondsprodukte auf dem Markt. “Wie die Fliegenpilze sind Fonds eine ganze Zeit aus dem Boden geschossen”, so ein Marktteilnehmer aus diesem Bereich, der nicht genannt werden will. Viele Initiatoren hat das Wohl der Anleger zu keiner Zeit wirklich interessiert. Jeder neue Fonds bedeutet neues Geld, für den Vertrieb und den Initiator. Ein Paradebeispiel für viele Fonds ist das Unternehmen ECI aus Stuttgart. Warum um alles in der Welt braucht man in kurzer Zeit so viele Fonds, um Geld einzusammeln? So viel unnötige Kosten für den Anleger! Aber ECI aus Stuttgart ist da sicherlich nur ein Beispiel von vielen Beispielen. Einhalt gebeoten hat dem ganzen verrückten Spiel nur die Umstellung auf das Thema “34f”, so unser Insider. Damit verschwanden von heute auf morgen 50.000 Vermittler, die vorher das Produkt Fonds mitangeboten hatten, aber nach den neuen Vermittlerrichtlinien das Produkt nicht mehr anbieten (beraten) durften. Das war dann die Zeit, wo der Siegeszug des Nachrangdarlehens in Deutschland begann. Der dürfte aber nun  mit dem neuen Kleinanlegerschutzgesetz auch bald zu Ende sein. Fonds, vor allem Schiffsfonds, haben Milliarden an Volksvermögen vernichtet – aber wer hat verdient? Nun, diese Frage kann sich jeder unserer User selber beantworten. Nun ist die Frage: “Kann das Thema Fonds nochmals den Markt erobern?”. Wir sagen nein, denn der Vermittlerkreis,welcher die neuen gesetzeskonformen Produkte verkauft, ist auf ein Minimum geschrumpft. Insider gehen hier von maximal 30.000 aus. Hört sich viel an, aber das sind dann wohlgemerkt die, die das Produkt beraten und vermitteln dürften, nicht die die es dann auch tun. Insgesamt wird sich der Markt völlig neu aufstellen und dabei bleiben die großen Gewinner die Banken. Genau das hat der Gesetzgeber vielleicht auch so gewollt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.