Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

Thema: Bund deutscher Treuhandstiftungen (BWF) – Ist die Insolvenz unabdingbar?

Von der Logik her sicherlich, wenn die Protagonisten nicht  noch über eigene freie Gelder verfügen, die sie für die Fortführung des Geschäftsbetriebes einsetzen können. Die Konten dürften seit den Maßnahmen der Staatsanwaltschaft nicht verfügbar sein. Hier dürfte nichts mehr gehen. Irgendwann muss also Oliver Over sicherlich darüber nachdenken den Schritt der Insolvenzanmeldung zu gehen, schon aus der gesetzlichen Notwendigkeit heraus, um nicht in den Verdacht der Insolvenzverschleppung zu geraten.

 

Alles was da gerade bei der BWF Stiftung passiert, ist sicherlich für viele Vertriebler ein Schlag  ins Gesicht. Vor allem Vertriebler, die auch auf die handelnden Personen insgesamt vertraut haben. Die Enttäuschung dürfte bei diesen nun überaus groß sein. Einen Vorwurf wird man den Vertrieblern aus meiner Sicht aber nicht machen können, denn Sie alle haben den Film vermutlich schon gesehen.

Wenn es eine Täuschung war, dann war diese perfekt. So perfekt, dass weder unabhängige Wirtschaftsprüfer, noch andere Personen überhaupt den Verdacht haben konnten “Das ist kein echtes Gold”.

Trotzdem werden natürlich wieder die Anlegerschutzanwälte auf die Vertriebler losgehen, denn bei der Stiftung wird wenig bis nichts zu holen sein. Ob das dann erfolgreich sein wird, liegt immer in der Entscheidung der Gerichte. Insgesamt gesehen ist das, was wir bis Heute wissen ein “Trauerspiel”, das zu einem Kriminalfall wird, wenn die Informationen sich bestätigen, die Gomopa gestern Abend in einem Artikel veröffentlicht hat. Den Beitrag hatten wir ja verlinkt.

Es wird nicht die letzte “Kopfschüttelnachricht” gewesen sein in diesem Zusammenhang. Noch ist das alles wie eine Wundertüte “an jeder Ecke eine neue Überraschung”.

Auch dieser Artikel ist interessant

http://kapitalanlagen-informationen-werbung-unterlagen-beratung.de/slot-machine-card-trick-ever-explained/

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.