Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

Stellungnahme Jörg Schmolinski zur aktuellen öffentlichen Diskussion Canada Gold Trust Fonds / Henning Gold Mines Inc.

Aufgrund der aktuellen öffentlichen Diskussion möchte ich, Jörg Schmolinski, einer von drei Direktoren der Henning Gold Mines Inc., in einer Stellungnahme die Hintergründe der aktuellen öffentlichen Diskussion erläutern und offen die notwendigen Lösungsschritte für eine handlungsfähige Henning Gold Mines Inc. skizzieren, die in der Lage ist, Anlegererwartungen an Ausschüttungen und Rückzahlungen zu realisieren. Diese

Stellungnahme ist mit der JH Group AG und der Euromedia Est. im Detail abgestimmt, die zusammen über 55% der Anteile der Gesellschaft verfügen.
Diese öffentliche Stellungnahme ist notwendig, da in einer Medienkampagne, die seitens Sven Donhuysen initiiert wurde, das Ansehen und die öffentliche Reputation der Henning Gold Mines Inc. und der Canada Gold Trust Fonds und deren verbundenen Gesellschaften auf das Schwerste beschädigt wurden. Sven Donhuysen vertritt als Gesellschafter die übrigen 45% der Gesellschaftsanteile der Henning Gold Mines Inc. und ist ebenfalls als Direktor tätig.

Dieser Schaden betrifft sowohl das Unternehmensimage der Henning Gold Mines Inc. als auch ebenso die Glaubwürdigkeit der im Management handelnden Personen. Dies zeigte sich deutlich in dem letzten Anlegerbrief des Treuhänders der Canada Gold Trust Fonds (XOLARIS Service GmbH), in dem eine außerordentliche Gesellschafterversammlung und die Absetzung des gegenwärtigen Geschäftsführers der Canada Gold Trust Fonds gefordert wurden. Dies geschah als Reaktion auf die von Sven Donhuysen öffentlich in Umlauf gebrachten Gerüchte bezüglich einer möglicherweise unkorrekten Mittelverwendung der Darlehen, die der Henning Gold Mines Inc. durch die Canada Gold Trust Fonds zur Verfügung gestellt wurden.
Die von Sven Donhuysen kampagnenartig in Umlauf gebrachten Emails und Unterlagen mit fragwürdigen Darstellungen und Behauptungen haben dazu geführt, dass in finalen Verhandlungen befindliche Investorengespräche abgebrochen wurden. Damit hat Sven Donhuysen den Anlegern der Canada Gold Trust Fonds durch sein Verhalten direkt einen bislang nicht wieder gut zu machenden Schaden zugefügt. Es drohen somit signifikante
Verspätungen für die Budget- und Jahresplanung 2015. Weiterhin werden durch das Auftreten Sven Donhuysens sowohl die Henning Gold Mines Inc. als auch die Canada Gold Trust Fonds mit einer Reihe von signifikanten Mehrkosten, wie beispielsweise Kosten für eine umfangreiche Prüfung der adäquaten Mittelverwendung und deutlich erhöhtem Aufwandin der Anlegerkommunikation, konfrontiert.
In der Folge wurden durch diese Behauptungen Öffentlichkeit und Anleger der Canada Gold Trust Fonds in hohem Maße verunsichert. Viele Anleger sehen die öffentliche Kommunikation mit Sorge und sind aufgrund der öffentlich ausgetragenen Diskussion in hohem Maße irritiert und befürchten finanzielle Verluste. Mich erreichen täglich Nachrichten und Anrufe besorgter Canada Gold Trust Anleger.

Hierfür möchte ich mich entschuldigen, und mein tiefes Bedauern für die entstandene Verunsicherung zum Ausdruck bringen. Ich weiss, dass ich als Direktor der Henning Gold Mines Inc. Verantwortung trage und versichere, dass ich alles in meiner Macht Stehende unternehmen werde, um den Anlegern der Canada Gold Trust Fonds – und selbstverständlich auch der breiten Öffentlichkeit – das beschädigte Vertrauen in die Arbeit der Henning Gold Mines Inc. zurückzugeben. Ich möchte Ihnen versichern, dass die hinter mir stehenden Gesellschafter ebenso denken.
Ich bitte um die öffentliche Unterstützung, um Sven Donhuysen dazu zu bewegen, seiner gesellschaftsrechtlichen und auch gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, und die notwendig anstehenden Entscheidungen mitzutragen, auch wenn es für ihn persönliche
Einschnitte bedeutet. Für alle Gesellschafter der Henning Gold Mines Inc. sind schmerzhafte Einschnitte unumgänglich. Auch diese Stärke aufzubringen, gehört zu unternehmerischen Tugenden. Es sind Einschnitte notwendig, um die Henning Gold Mines Inc. erfolgreich
fortzuführen, und die Einlagen und Renditen der Anleger der Canada Gold Trust Fonds bestmöglich zu schützen.
Als Direktor der Henning Gold Mines Inc., habe ich in Abstimmung mit den übrigen Gesellschaftern, die zusammen 55% der Gesellschaftsanteile vertreten, den Gesellschafter und Direktor der Henning Gold MInes Inc. Sven Donhuysen in einem offenen Brief am 11. Februar 2015 aufgefordert, endlich einer Kapitalerhöhung durch die Gesellschafter oder interessierten Investoren zuzustimmen, die der Henning Gold Mines Inc. das benötigte Kapital zur Verfügung stellen möchten, und den Weg für eine erfolgreiche Henning Gold Mines Inc. frei zu machen. Dazu gehört auch die
Übertragung weitreichender Rechte an einen neutralen Treuhänder, sowie die Zustimmung von Sven Donhuysen zu korrespondierenden personellen
Veränderungen des Management Boards der Henning Gold Mines Inc., die auch seine Person betreffen.
Im Detail:
Die Umsätze der Henning Gold Mines Inc. in 2014 blieben aufgrund zu geringer Goldproduktionsmengen deutlich hinter den ursprünglichen Planungen zurück. Um die Produktionsmengen auf das gewünschte Jahresquantum zu steigern, sind weitere Investitionen in Höhe von mehreren Millionen Euro erforderlich. Da die Henning Gold Mines Inc. seitens der Canada Gold Trust Fonds Darlehen im zweistelligen Millionenbereich
erhalten hat, die entsprechend zu verzinsen sind, muss die künftige Aufnahme weiterer Kredite unter besonderen Voraussetzungen erfolgen, die einer kaufmännischen Rationalität folgen, und für die Gesellschaft plausibel und vertretbar sein müssen.
Ein sinnvoller und üblicher Weg, neben der Aufnahme weiterer Darlehen, ist hier eine klassische Kapitalerhöhung. Das erforderliche Kapital wird seitens neuer Gesellschafter oder bereits bestehender Gesellschafter aufgebracht, die dieses Geld in die Henning Gold Mines Inc. einbringen und hierfür neue Anteile an der Gesellschaft erhalten. Dafür bedarf es jedoch einer 75%igen Stimmenmehrheit der Gesellschafter der Henning Gold Mines Inc..

Da Sven Donhuysen meines Erachtens zum gegenwärtigen Zeitpunkt, das auf seinen Gesellschaftsanteil entsprechend entfallende Erhöhungskapital nicht aufbringen möchte bzw. kann, würde sich sein Gesellschafteranteil entsprechend reduzieren. Momentan verfügt er mit 45% über wesentliche Gesellschaftsanteile, die ihn in die Lage versetzen, viele grundlegende Entscheidungen die Gesellschaft betreffend, zu blockieren. Nach der
geplanten Kapitalerhöhung, die ebenfalls seiner Zustimmung bedarf, würde sein Anteil möglicherweise unter die kritische Schwelle von 25% sinken. Damit würde er wichtige Vetorechte verlieren, wie die Aufnahme neuer Gesellschafter oder weitere Kapitalerhöhungsmaßnahmen. Diese Vetorechte versucht Sven Donhuysen dem Anschein nach mit allen Mitteln zu bewahren.
Vor diesem Hintergrund hat Sven Donhuysen mediale Kampagnen mit massiven Verstößen gegen die Geheimhaltungspflicht eines Gesellschafters gestartet. Hierbei hat Sven Donhuysen Geschäftsgeheimnisse mit Gerüchten, Falschbehauptungen und gezielten Angriffen auf das Management der Henning Gold Mines Inc. an die Öffentlichkeit kommuniziert. Diese lancierten Gerüchte und Anschuldigungen haben die XOLARIS Service
GmbH, den Treuhänder der Canada Gold Trust Fonds, in hohem Maße beunruhigt. Die Kombination aus offen zur Schau gestellten Gesellschafterunstimmigkeiten und Streitigkeiten im Board, in Verbindung mit einer schwierigen Produktionssaison 2014 und
Veruntreuungsvorwürfen hat den Treuhänder dazu bewegt, sich in einem Brief an die Anleger der Canada Gold Trust Fonds zu wenden.
Die von Sven Donhuysen medial in Szene gesetzten Gerüchte verhindern aktuell das Zustandekommen der notwendigen Finanzierung für die Produktionssaison 2015. Schon vorliegende Investitionszusagen wurden seitens der Investoren mit Verweis auf Sven Donhuysens Agieren zurückgezogen. Mit Ausnahme von Sven Donhuysen stehen die übrigen Gesellschafter der Henning Gold Mines Inc. bereit, die Beschaffung der erforderlichen Investitionsmittel durch eine Kapitalerhöhung zu unterstützen. Ich hoffe im Sinne aller Beteiligten, dass auch Sven
Donhuysen sich seiner gesellschaftlichen und moralischen Verantwortung bewusst wird und entsprechend handelt, indem er den Weg für die notwendige Kapitalerhöhung frei macht oder entsprechend mit investiert.
Gegenwärtig hat Henning Gold Mines Inc. zwei Aufgaben zu lösen. Zum einen muss die Finanzierung der nächsten Minensaison sicher gestellt werden, zum anderen ist das verlorene Vertrauen der Öffentlichkeit wieder herzustellen. Dazu gab es Ende letzten Jahres ein Treffen mit allen Managern und Gesellschaftern der Henning Gold Mines Inc., der Geschäftsführung der Canada Gold Trust Fonds, dem exklusiven Vertriebspartner Brenneisen Capital AG und dem Treuhänder XOLARIS Service GmbH. In diesem Treffen wurde ein umfangreicher Lösungsweg erarbeitet und von allen
Teilnehmern beschlossen. Sven Donhuysen hat dann im weiteren zeitlichen Verlauf seinen mündlichen Zustimmungen keine Taten folgen lassen.
Im Anschluss dieses Treffens gab es ein von der XOLARIS Services GmbH erstelltes Ergebnisprotokoll, das Sven Donhuysen als Teilnehmer dieses Treffens bis heute nicht unterzeichnet hat und die darin beschlossenen Maßnahmen bis heute blockiert. Sven Donhuysen setzt bis heute mit seiner Verweigerungsstrategie darauf, dass es Lösungen geben wird, die ihm keine gravierenden Zugeständnisse abverlangen. Er selbst nimmt eine
schwerwiegende Unternehmenskrise in Kauf und ist nicht bereit, im Interesse der Gesellschaft und der Anleger auf bestehende persönliche Handlungsfreiheiten und Entscheidungsfreiräume zu verzichten.
Diese Blockadehaltung von Sven Donhuysen machte eine Umsetzung der im o.g. Treffen beschlossenen Maßnahmen unmöglich. Im nächsten Schritt haben die übrigen Gesellschafter der Henning Gold Mines Inc. versucht, Sven Donhuysen zur Zustimmung eines Gesellschaftsbeschlusses der Henning Gold Mines Inc. zu bewegen. Oberstes Ziel war die Sicherstellung des aktuellen Finanzierungsbedarfs. Das zu beschließende Maßnahmenpaket beinhaltete u.a. folgende Beschlüsse:
1) Die Unterstützung der durch die XOLARIS Services GmbH beauftragten Sonderprüfung, indem dem beauftragten Prüfungsunternehmen Zugang zu allen Gesellschafts- und Geschäftsunterlagen gewährt wird.
2) Die Verpflichtung aller Gesellschafter der Henning Gold Mines Inc., inklusive Sven Donhuysen, ihre Anteile einem neutralen Treuhänder im Rahmen eines Sicherungsübereignungs- und Treuhandvertrages zu übertragen, verbunden mit weitreichenden Rechten gegenüber allen Gesellschaftern zur Sicherstellung der Anlegerinteressen der Canada Gold Trust Fonds.
3) Zurverfügungstellung einer kurzfristigen Finanzierung (unmittelbare Einzahlung auf das Konto des Treuhänders) seitens der Gesellschafter zur Sicherstellung der Mindest-Investitions- und Betriebskosten für 2015.
4) Ermächtigung des Treuhänders, Verhandlungen mit Investoren zu führen, und Berechtigung des Treuhänders, im Rahmen von Kapitalerhöhen notwendige Maßnahmen zur Sicherstellung von Finanzierungen durchzuführen, inklusive Anteilsübertragungen.
Diese Beschlüsse wurden seitens Sven Donhuysen ebenfalls nicht angenommen. Des Weiteren gab es seinerseits keine Alternativvorschläge. Da die hierfür notwendigen Stimmanteile laut Satzung der Henning Gold Mines Inc. mindestens 75% betragen müssen, und durch die Nichtannahme von Sven Donhuysen die vorhandene Zustimmungsquote damit bei lediglich 55% lag, konnten diese Beschlüsse nicht wirksam gefasst werden.
Im Nachgang der erneuten Verweigerung durch Sven Donhuysen haben die übrigen Gesellschafter versucht, diesen mit juristischen Mitteln zur Annahme zu bewegen und geprüft, ihn aus wichtigen Gründen seiner Stimmrechte diesbezüglich zu entheben. Aufgrund juristischer Hindernisse in der Satzung der Henning Gold Mines Inc. war dies nicht durchführbar.
Im Folgeschritt habe ich in meiner Funktion als Direktor der Henning Gold Mines Inc. Jörg Schmolinski zusammen mit Peter Prasch, ebenfalls Direktor der Henning Gold Mines Inc., die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO Canada LLP beauftragt, eine Sonderprüfung im Sinne
der von der XOLARIS Service GmbH aufgeworfenen Fragestellungen vorzunehmen. Bei BDO handelt es sich weltweit um die fünftgrößte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, die auch in der Prüfung und Beurteilung von internationalen Sachverhalten versiert ist. Die hier zu
erwartenden Ergebnisse werden das in diesem Fall erforderlicher Mindestmaß an Qualität und Tiefe aufweisen. Dieser Schritt musste gegangen werden, um der Schwere der Vorwürfe, die im Zusammenhang mit den medialen Aktivitäten von Sven Donhuysen aufkamen, gerecht zu
werden. Das Einverständnis hierfür seitens Sven Donhuysen liegt ebenfalls bis heute nicht vor. Diese Prüfung beinhaltet auch die Offenlegung sämtlicher Kontenbewegungen, sowohl bei der Hennig Gold Mines Inc., als auch im Gesamtkomplex Canada Gold Trust / Henning
Gold Mines Inc. Die Prüfung läuft und das Ergebnis wird den Canada Gold Trust Fonds, der XOLARIS Service GmbH und Investoren offengelegt, sofern Sven Donhuysen dies nicht mit juristischen Mitteln im Rahmen seiner besonderen Gesellschafterstellung verhindert.

Unabhängig von dem durch die Verweigerungshaltung und Medienaktivitäten von Sven Donhuysen zum Scheitern gebrachten Investorenverhandlungen wurde seitens mir und der übrigen Gesellschafter weiter an der Gewinnung von Investoren für die Henning Gold Mines
Inc. gearbeitet. Es sind konkrete Ergebnisse vorzuweisen, die aber auch wieder die Zustimmung von Sven Donhuysen erfordern.
In diesem Zusammenhang wurde Sven Donhuysen mehrfach von mir persönlich – auch anwaltlich – gebeten, sich zusammen mit allen Gesellschaftern der Henning Gold Mines Inc. um die Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit der Henning Gold Mines Inc. zu bemühen. Eine handlungsfähige Henning Gold Mines Inc. ist Grundvoraussetzung für einen Werterhalt des Unternehmensvermögens. Ohne eine Zustimmung zu Kapitalerhöhungen oder den Einsatz persönlicher Finanzmittel kann der Aufbau der Henning Gold Mines Inc. mit positiven Ergebnissen nicht fortgesetzt werden.
Ich habe mehrfach gegenüber Sven Donhuysen klargestellt, dass ein Unternehmen in der Größenordnung wie die Henning Gold Mines Inc. Entscheidungen zum Wohle des Unternehmens auch über die Interessen einzelner Personen hinweg treffen können muss.
Mit der aktuellen Gesellschafterstruktur und auch der Besetzung des Managements ist dies angesichts des Nichtagierens von Sven Donhuysen unmöglich. Erforderlich ist neben einer neuen Gesellschafterstruktur eine klare Trennung zwischen Gesellschafterebene und operativer Managementebene, zumal vor dem Hintergrund der aktuellen Vorwürfe und der Produktionsergebnisse der vergangenen Saison. Ich habe in Abstimmung mit den übrigen Gesellschaftern Sven Donhuysen ebenfalls gebeten, den Forderungen Dritter nachzukommen, und eine Niederlegung aller Funktionen innerhalb der Henning Gold Mines Inc. gefordert. Im Gegenzug habe auch ich in Abstimmung mit den übrigen Gesellschaftern angeboten, ebenfalls alle Funktionen und auch Verfügungsgewalten über Aktien oder Anteile an einen qualifizierten Treuhänder zu
übergeben. Es hätte Sinn gemacht die Aufgabe des Treuhänders der XOLARIS Service GmbH unter der  Führung von Stefan Klaile anzuvertrauen. Dies ist aber aus unserer Sicht letztlich aufgrund eines systemischen Interessenkonfliktes nicht möglich, da die XOLARIS Service GmbH als Treuhänder ausschließlich die Anlegerinteressen der Canada Gold Trust Fonds vertreten muss. Im Anlegerinteresse steht schnelle und maximale Rendite. Im Unternehmensinteresse der Henning Gold Mines Inc. steht langfristiges und nachhaltiges Wachstum. Ein weiterer Interessenskonflikt könnte in der gleichzeitigen Interessensvertretung für die Fonds und für uns als Gesellschafter entstehen. Daher ist es sinnvoll, als einzusetzenden Treuhanddirektor
und Treuhandaktionär einen neutralen Sachwalter zu wählen. Zur Sicherstellung der finanziellen Handlungsfähigkeit der Henning Gold Mines Inc. ist
das Zusammenwirken aller Gesellschafter und somit auch der Beitrag von Sven Donhuysen erforderlich. Ich bin der Auffassung, dass eine grundsätzliche Pflicht der Gesellschafter besteht, im Notfall mit finanziellen Eigenleistungen den Fortbestand zu sichern und fordere in Abstimmung mit den übrigen Gesellschaftern der Henning Gold Mines Inc. von Sven Donhuysen, sich dem anzuschließen oder den Weg hierfür
zumindest frei zu machen. Im Augenblick verweigert Sven Donhuysen meines Erachtens die Erfüllung seiner gesellschaftsrechtlichen Pflichten.
Die gemeinsame Verabschiedung und anschließende Umsetzung einer Board/Shareholders Resolution, wie oben ausgeführt, ist meinem Verständnis nach der einzig sinnvolle Schritt, um die Handlungsfähigkeit der Henning Gold Mines Inc. wieder herzustellen, und um den Anlegern der Canada Gold Trust Fonds auf den nächsten Gesellschafterversammlungen konkrete Lösungen und Fortführungsplanungen inklusive Ausschüttungs- und
Rückzahlungsplänen vorstellen zu können.
In diesem Sinne habe ich mich als Direktor der Henning Gold Mines Inc. am 11. Februar 2015 in einem offenen Brief an Sven Donhuysen gewendet.
Hierin fordere ich Sven Donhuysen dazu auf, zusammen mit den übrigen Gesellschaftern der Henning Gold Mines Inc. die notwendigen kaufmännischen und gesellschaftsrechtlichen Schritte zu gehen, die erforderlich sind, um die nächste Produktionssaison in einer vernünftigen Weise zu finanzieren sowie die mittel- bis langfristige Finanzierung sicher zu stellen. Ich habe Sven Donhuysen aufgefordert, konstruktiv und kooperativ bei den für Erhalt und Weiterentwicklung der Henning Gold Mines Inc. notwendigen Beschlüssen mitzuwirken.
Ich habe in diesem Brief nochmals zum Ausdruck gebracht, dass die übrigen Gesellschafter bereit stehen, entweder durch Eigenmittel oder durch Abgabe von Gesellschaftsanteilen die Voraussetzungen für eine Kapitalerhöhung zu schaffen, die es ermöglicht, die erforderlichen
Investitionsmittel über Aufnahme weiterer investierender Gesellschafter zu beschaffen und haben Sven Donhuysen öffentlich aufgefordert, folgenden Maßnahmen bis zum 20.02.2015 zuzustimmen:
1) Kapitalerhöhung/Zustimmung zur Kapitalerhöhung: Alle Gesellschafter der
Henning Gold Mines Inc., inklusive Sven Donhuysen, verpflichten sich persönlich zur
Zustimmung zu einer Kapitalerhöhung und in diesem Zusammenhang zu einem
entsprechenden persönlichen Finanzierungsbeitrag oder zur Zustimmung für die
Aufnahme neuer investierender Gesellschafter.
Jörg Schmolinski
casino apps that don require internet connection
phone +1 778 785 6305
Stellungnahme JS Seite 7 von 7
2) Bereitstellung von Sicherheiten: Alle Gesellschafter der Henning Gold Mines Inc.,
inklusive Sven Donhuysen, verpflichten sich zur persönlichen Bereitstellung von
Sicherheiten für Investoren, die mittels kurzfristiger Finanzierung die
Mindestinvestitions- und Betriebskosten für die Saison 2015 sicherstellen.
3) Zustimmung von Sven Donhuysen zur Offenlegung der Ergebnisse aus der
seitens der BDO Canada LLP durchgeführten Sonderprüfung zur ordnungsgemäßen
Mittelverwendung gegenüber den Canada Gold Trust Fonds und dem Treuhänder
(XOLARIS Service GmbH) sowie gegenüber Investoren, mit denen sich die Henning
Gold Mines Inc. in Verhandlungen befindet.
4) Einsatz eines Treuhandverwalters: Sven Donhuysen verpflichtet sich zusammen
mit allen Gesellschaftern seine an der Henning Gold Mines Inc. gehaltenen Anteile
einem neutralen Treuhänder im Rahmen eines Sicherungsübereignungs- und
Treuhandvertrages zu übertragen; mit weitreichenden Rechten, mit dem Ziel der
Sicherstellung, der für den Ausbau der Produktion erforderlichen Finanzierung, wie
z.B. der Ermächtigung des Treuhänders Verhandlungen mit Investoren zu führen,
und Berechtigung des Treuhänders, im Rahmen von Kapitalerhöhungen notwendige
Maßnahmen zur Sicherstellung von Finanzierungen durchzuführen, inklusive
Anteilsübertragungen.
5) Rücktritt Sven Donhuysens von allen operativen Managementfunktionen:
Niederlegung aller Funktionen Sven Donhuysens bei der Henning Gold Mines Inc.,
inklusive des Verzichts Sven Donhuysens auf weitere Aufwandsentschädigungen und
Bezüge sowie Beschränkung auf eine Gesellschafterrolle, die Sven Donhuysen im
Rahmen von Gesellschafterversammlungen in Abstimmung mit dem einzusetzenden
Treuhänder wahrnimmt.
12. Februar 2015

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.