Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

Sparda-Bank Münster Skandal: Partys und Spesen-Betrug mit Kundengeldern

Staatsanwaltschaft und Polizei haben bei einer mehrstündigen Hausdurchsuchung beim fristlos entlassenen Sparda-Bank-Vorstandsvorsitzenden Enrico Kahl umfangreiche Unterlagen sichergestellt. Die Ermittler nahmen am Dienstagnachmittag unter anderem Computer und Akten mit. Die Sparda-Bank wirft Kahl Spesen-Betrug vor. Kahl soll Wochenendreisen und auch Partys ungerechtfertigt abgerechnet haben. Kahl selber streitet in einer persönlichen Stellungnahme alle gegen ihn erhobene Vorwürfe ab.

Hinterlassen Sie einen Kommentar