Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

S&K Prozess: Taktische Spielchen der Verteidigung am zweiten Prozesstag

Anträge über Anträge: Der Prozess um den engeblichen 240-Millionen-Betrug mit der Anlegerfirma S&K ist auch am zweiten Prozesstag richtig in Schwung gekommen. Stattdessen verlangten die Verteidiger der Angeklagten die Aussetzung des Prozesses oder bezeichneten die Richter für befangen.Es sind sicherlich taktische Spielchen, die man aber Rechtsanwälten sicherlich im Interesse ihrer Mandanten nicht verwehren kann. Der normale Bürger hat dafür sehr wenig Verständnis.

Auch zu u Beginn des 2.ten Verhandlungstages hatte die Staatsanwaltschaft keine Gelegnheit mit der Verlesung der Anklageschrift zu beginnen. Zunächst einmal gab der Vorsitzender Richter der Strafkammer den Beschluss des Gerichts bekannt, mit dem der Befangenheitsantrag vom ersten Verhandlungstag zurückgewiesen wurde. In seinen Ausführungen hiess es dazu: Auch Richter oder Staatsanwälte machen einmal kleine Fehler, zumal es sich um eine Anklageschrift von insgesamt 3100 Seiten handelt. Dass sich auf Seite 2085 ein Rechenfehler eingeschlichen und dieser von den Richtern überlesen worden sei, könne nicht automatisch zu deren Befangenheit führen, stellten Kollegen aus einer anderen Strafkammer fest die mit über den von den Verteidigern gestellten Antrag zu entscheiden hatten. Dann ging es allerdings mit einem Paukenschlag weiter.Eine Verteidigerin bezeichnete die gesamte Strafkammer schlichtweg als unzuständig. Das spektakuläre Verfahren, das jetzt bei der 28. Strafkammer geführt wird, sei nämlich bereits 2013 bei der Errichtung der neuen 24. Großen Strafkammer diesem Spruchkörper zugewiesen worden.So stehe er zumindest im Protokoll des Gerichtspräsidiums zur aktuellen Geschäftsverteilung, sagte die Rechtsanwältin.Man nehme den Antrag zur Kenntnis, verhandele aber zunächst weiter, so der Vorsiotzende Richter in diesem Prozess. Es iwrd nicht das letzte taktische Spielchen gewesen sein in dem Prozess. Möglicherweise wird man sich dann in einigen Wochen auf einen Deal zwischen Anklage und Verteidigung einlassen von Seiten des Gerichtes um den Prozess dann rascher zu beenden.

http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/bizarre-anwalts-show-beim-s-und-k-prozess-42760876.bild.html

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.