Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

MPC Rendite-Fonds Leben plus VI GmbH & Co. KG – Ist da Rendite Fonds nicht ein falscher Name?

Wo bleibt die Rendite, die man im Titel des Fonds so vollmundig ankündigt? AKTIVA

31.12.2014
EUR
31.12.2013
EUR
A. ANLAGEVERMÖGEN
FINANZANLAGEN 163.168.573,29 192.143.130,31
B. UMLAUFVERMÖGEN
I. FORDERUNGEN UND SONSTIGE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE
1. Forderungen gegen Gesellschafter 67.640,12 130.895,58
2. Eingeforderte ausstehende Einlagen 39.937,27 47.151,17
3. Sonstige Vermögensgegenstände 8.835,01 116.412,40 135.514,37
II. GUTHABEN BEI KREDITINSTITUTEN 4.225.078,52 4.341.490,92 2.364.313,98
167.510.064,21 194.821.005,41
31.12.2014
EUR
31.12.2013
EUR
A. EIGENKAPITAL
I. KAPITALANTEILE DER PERSÖNLICH HAFTENDEN GESELLSCHAFTERIN 0,00 0,00
II. KAPITALANTEILE DER KOMMANDITISTEN
1. Kommanditkapital 100.319.000,00 100.319.000,00
2. Kapitalrücklage (Agio) 5.015.950,00 5.015.950,00
3. Entnahmekonten -17.280.692,76 -12.317.086,37
4. Ergebnissonderkonten -74.171.203,14 13.883.054,10 -75.035.777,50
B. RÜCKSTELLUNGEN
1. Steuerrückstellungen 12.000,00 0,00
2. Sonstige Rückstellungen 35.057,00 47.057,00 34.668,00
C. VERBINDLICHKEITEN
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 153.000.000,00 175.300.040,95
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 8.157,95 0,00
3. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 0,00 153.008.157,95 3.384,01
D. RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN 571.795,16 1.500.826,32
167.510.064,21 194.821.005,41

Anhang für das Geschäftsjahr 2014

I. ALLGEMEINE ANGABEN ZUM JAHRESABSCHLUSS

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014 wurde unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gemäß §§ 238 ff., 264 ff., 284 ff. HGB aufgestellt. Von den Erleichterungen für kleine Personengesellschaften gemäß § 288 i. V. m §§ 264a und 267 HGB wurde teilweise Gebrauch gemacht.

II. ANGABEN ZU BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSMETHODEN

Angewandte Bewertungsmethoden

Die Bewertung erfolgte unter dem Aspekt der Fortführung der Gesellschaft (Going-Concern-Prinzip).

Die Finanzanlagen, die das Versicherungsportfolio enthalten, wurden zu Anschaffungskosten bilanziert. Diese enthalten die Kaufpreise sowie die laufenden Prämien.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sowie Guthaben bei Kreditinstituten wurden zu Nominalwerten bilanziert.

Die Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen und decken alle bis zur Aufstellung des Jahresabschluss erkennbaren Risiken in Höhe des Erfüllungsbetrags ab, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.

Die Verbindlichkeiten wurden mit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.

III. ERLÄUTERUNGEN ZUR BILANZ

1. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben, wie im Vorjahr, sämtlich eine Restlaufzeit von unter einem Jahr.

2. Eigenkapital

Zum Bilanzstichtag waren die Kapitalanteile zzgl. Agio noch nicht vollständig einbezahlt. Ausstehend und eingefordert waren EUR 39.937,27.

Bei den Entnahmekonten der Kommanditisten handelt es sich um anrechenbare Steuern. Der durch Entnahmen zu der im Handelsregister eingetragenen Hafteinlage bestehende Differenzbetrag gemäß § 264c Abs. 2 Satz 9 HGB beläuft sich zum Bilanzstichtag auf EUR 17.280.692,76.

Die Einlage gilt insoweit gemäß § 172 Abs. 4 HGB den Gläubigern gegenüber als nicht ge-leistet (Haftung gegenüber Gesellschaftsgläubigern).

Der Jahresfehlbetrag des Berichtsjahres ist ausschließlich in die Ergebnissonderkonten der Kommanditisten geflossen.

3. Verbindlichkeiten

Zur Verbesserung der Klarheit und Übersichtlichkeit wurden die Angaben zu den Restlaufzeiten der Verbindlichkeiten in einem Verbindlichkeitenspiegel zusammengefasst dargestellt.

davon mit einer Restlaufzeit
Art der Verbindlichkeit Höhe der Verbindlichkeit
EUR
bis zu 1 Jahr
EUR
1 bis zu 5 Jahren
EUR
mehr als 5 Jahre
EUR
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 153.000.000,00 25.000.000,00 97.000.000,00 31.000.000,00
(Vorjahr) (175.300.040,95) (22.300.040,95) (102.000.000,00) (51.000.000,00)
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 8.157,95 8.157,95 0,00 0,00
(Vorjahr) (0,00) (0,00) (0,00) (0,00)
3. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 0,00 0,00 0,00 0,00
(Vorjahr) (3.384,01) (3.384,01) (0,00) (0,00)
Gesamtsumme: 153.008.157,95 25.008.157,95 97.000.000,00 31.000.000,00
(Gesamtsumme Vorjahr:) (175.303.424,96) (22.303.424,96) (102.000.000,00) (51.000.000,00)

Zur Besicherung der Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten hat die MPC Rendite-Fonds Leben plus VI GmbH & Co. KG, Quickborn, folgende Sicherheiten gestellt:

– Abtretung der Rechte und Ansprüche aus den Policen und Einräumung des Bezugsrechts gemäß Sicherungsabtretungsvertrag;

– Verpfändung zu Gunsten des Kreditgebers auf sämtliche Geschäfts- und Anlagekonten.

IV. SONSTIGE ANGABEN

Gesellschaftsorgane

1. Geschäftsführerin und persönlich haftende Gesellschafterin ist die Verwaltungsgesellschaft MPC Rendite-Fonds Leben plus VI mbH, Quickborn, die keine Kapitaleinlage zu erbringen hat. Deren gezeichnetes Kapital beträgt EUR 25.000,00.

Mitglieder der Geschäftsführung dieser Gesellschaft sind:

– Herr Matthias Schmidt, Fondsgeschäftsführer,

– Herr Ulf Holländer, Vorstand Finanzen (bis 28. Februar 2014),

– Herr Johannes Glasl, Fondsgeschäftsführer (bis 31. März 2015),

– Herr Tobias Lerchner, Fondsgeschäftsführer (ab 1. April 2015).

2. Mitglieder des Beirates dieser Gesellschaft sind:

Herr Jürgen Laack, Vorsitzender, Vermittler für Finanzprodukte,

Herr Hubert Merten, Vermögensverwalter (Familienvermögen),

Frau Stephanie Hanfland, Fondsmanagerin.

 

Quickborn, 15. Mai 2015

Die Geschäftsführung

gez. Tobias Lerchner, Geschäftsführer

gez. Matthias Schmidt, Geschäftsführer

Angaben zur Feststellung des Jahresabschlusses

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014 wurde am 23. Oktober 2015 festgestellt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.