Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

Life Performance – 617 Gläubiger melden Forderung an

Vor einem halben Jahr flog das Geschäftsmodell der Firma Life Performance mit Sitz in Rheinfelden auf. Die BaFin hatte das Geschäftsmodell untersagt, die Staatsanwaltschaft Mannheim ermittelt und die Firma selbst hat Insolvenz angemeldet. Seither hoffen hunderte von Gläubigern, etwas von ihrem Geld wiederzusehen. Zum Insolvenz-Prüftermin wurden bisher insgesamt 617 Forderungen mit einer Gesamtsumme von rund 10,4 Millionen Euro angemeldet, so die Insolvenzverwalterin in einer Stellungnahme gegenüber Medien.

Ob die Summe zu hoch ist oder korrekt, werden die Recherchen der Insolvenzverwalterin in den nächsten Wochen zeigen. Bisher wurden jedoch lediglich 4,6 Millionen Euro festgestellt und anerkannt. Das heißt, die darüber hinaus gehenden Forderungen werden derzeit von der Insolvenzverwalterin bestritten. Nach Angaben der Insolvenzverwalterin sind dabei ein Großteil der Forderungen aus Verträgen, die nicht mit der Life Performance GmbH geschlossen wurden. Die Insolvenzverwalterin will aber zum derzeitigen Zeitpunkt nicht ausschließen, dass sich die Zahl der festgestellten und berechtigten Forderungen noch erhöhen kann und auch noch weitere Anmeldungen eingehen. Der Großteil der Forderungen stammt von Anlegern, die der Life Performance Kapital in der Hoffnung auf Rendite anvertraut hatten.

Unklar ist bisher, in welchem Verhältnis die Rheinfelder GmbH und die Life Performance Holding, eine zwischenzeitlich von den liechtensteinischen Behörden liquidierte Aktiengesellschaft zueinander standen. Einen Gewinnabführungsvertrag habe es nicht gegeben, so die Insolvenzverwalterin auf Anfrage. Es seien “nach ihrer Kenntnis” keine Zahlungen an die Holding in Liechtenstein geleistet wurden. Im Rahmen dieses Vorgangs gab es dann vor einigen Wochen eine Hausdurchsuchung bei diversen Personen und Unternehmen in Deutschland, denen man eine Beteiligung vermutet . Davon betroffen gewesen sein sollen auch die Hofer Büros, der mittlerweile nicht mehr existenten IFG AG. Diese hatte man ja in der Vergangenheit Michael Turgut zugerechnet. Mit der Life Performance hat unseren Recherchen nach Michael Turgut gesellschaftsrechtlich nichts zu tun.

Hinterlassen Sie einen Kommentar