Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

HEH Emissionshaus aus Hamburg – Das Thema “Schiffsfonds” gehört nicht zum Lieblingsthema des Unternehmens

Man redet wohl lieber über die, nach Unternehmensangaben, erfolgreichen Flugzeugfonds. Damit meint das Unternehmen glänzen zu können. Warum eigentlich? Nur weil man Ausschüttungen bezahlt hat? Hat man schon einen Fond komplett abgewickelt? Erst dann könnte man doch mit “stolz geschwellter Brust” nach draußen gehen und sagen: “Hier schaut mal, wie erfolgreich wir für die Anleger sind”. Das wäre dann auch mit Recht- aber so?! Wie war das mit den Schifffonds denn wirklich? Waren die erfolgreich? Gehen wir da doch mal ins Eingemachte. Da schreiben Sie von einer Schiffsbeteiligung mit Namen “MS Daniela”. Warum schreiben Sie da bitte nicht den ganzen Namen des Schiffes hin?

MS “DANIELA MARIA” Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG.

Ich denke so sollte das doch richtig heißen, denn der GF in der letzten hinterlegten Unternehmensbilanz ist identisch mit der Person bei ihnen im Impressum. Diese Bilanz ist doch ein Desaster meine Herren. Dass Sie darüber nicht gerne berichten wollen ist doch nachvollziehar, aber glauben Sie wirklich, dass man solche Dinge unter der Decke halten kann? Nicht wirklich, oder? Hier weisen Sie in der letzten im Unternehmensregister hinterlegten Bilanz einen Fehlbetrag von über 4 Millionen Euro aus. Und wer bezahlt das Herr Jörn-Hinnerk Mennerich?

Gehen wir weiter. Auch beim nächsten Fonds ist dann wieder Jörn-Hinnerk Mennerich in der Bilanz als Verantwortlicher bezeichnet. Auch hier haben Sie den kompletten Namen natürlich wieder nicht veröffentlicht. Schaut man in die Bilanz der

MS “INGA” Schifffahrts GmbH & Co. Reederei KG

dann weiß man auch sofort warum. Da heißt es: “Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten 10.402.457,08.” Dazu muss man nichts mehr sagen, Herr Mennerich.

Machen wir weiter mit Schiff Nummer 3

MS “PETER” Schifffahrts GmbH & Co. Reederei KG

Hier gibt es einen Jahresfehlbetrag von fast 700.000 Euro. Auch hier steht wieder Jörn-Hinnerk Mennerich in der Bilanz, also sicherlich das Schiff, welches Sie meinen und dem HH zurechenbar.

Jetzt noch Schiff Nummer 4

MS “Siefke” Schifffahrts GmbH & Co. Reederei KG

Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten  5.302.727,52.

Da haben wir dann alle 4 Schiffe, die Sie nicht richtig benennen wollten. Jetzt wird doch jedem klar warum. Die Bilanzen sind doch für Anleger, sorry- “echt Scheiße”, um das mal auf den Punkt zu bringen. Das Ihr Unternehmen und der Vertrieb da sein Geld verdient hat, das ist sicherlich so, aber die Anleger haben hier möglicherweise viel Geld verloren.

Nun lassen Sie sich “feiern” für Flugzeugfonds, um das mal überspitzt zu sagen. Wer garantiert denn, dass die Bilanzen da nicht irgendwann genauso aussehen für die Anleger? Diese Frage sei bitte in diesem Zusammennag gestattet. Nennen

 

ie Ihre Webseite doch mal den kompletten Namen der Schiffe, denn jetzt kennt doch jeder die Ergebnisse der Fonds für die Anleger. Das wäre der erste Schritt. Dann zeigen Sie doch bitte mal eine komplette Leistungsbilanz mit allen Tops und Flops drin.

Der Anleger will Ehrlichkeit und er weiß, dass nicht alles immer gut gehen kann. Was er sicherlich nicht mag, sind solche Berichte die über ein Unternehmen veröffentlicht werden, in das er eigentlich investieren wollte. Sie sicherlich doch auch nicht,oder?

Liest man dann noch den nachfolgenden Artikel bei Wallstreet Online, fragt man sich auch.

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7719900-alternative-investmentfonds-erfolgreich-charly

feather falls casino oroville ca

Hinterlassen Sie einen Kommentar