Abonnieren
Erst informieren, dann Investieren…

BWF Stiftung – Ermittlungsverfahren gegen 10 Beschuldigte

Gegen insgesamt 10 Personen laufen derzeit wohl Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit den Durchsuchungen bei der BWF Stiftung in Berlin. Erste Ergebnisse werden laut Staatsanwaltschaft in den nächsten 3 Monaten erwartet, bis dahin will man auch Seitens der Staatsanwaltschaft keine weiteren Auskünfte zu Mutmaßungen machen, die im Markt kursieren.

Tatsache ist aber wohl, dass die ursprünglich angegebene Menge über “echtes Gold” wohl derzeit so im Raum stehen bleiben kann. Offen ist auch noch die Frage nach dem unserer Kenntnis nach gestellten Insolvenzantrag gegen die BWF Stiftung. Unseren Informationen nach hat das Gericht in Berlin Charlottenburg wohl den von der BaFin bestellten Abwickler der BWF Stiftung aufgefordert innerhalb einer bestimmten Frist zu dem Insolvenzantrag gegen die BWF Stiftung Stellung zu nehmen. Die Frist läuft wohl heute bzw. in den nächsten Tagen ab, wie wir aus zuverlässiger Quelle erfahren haben.

Nun kann man nur hoffen, dass wenn das Gericht der Eröffnung des Insolvenzverfahrens zustimmt, nicht die Kanzlei des Abwicklers (Dr. Bernsau) mit der Abwicklung der Insolvenz beauftragt wird. Die Informationspolitik und den Stil von Dr. Bernsau und seiner Kanzlei halten wir für “grenzwertig”. Ihn mit solch einem Verfahren zu beauftragen, wäre aus unserer Sicht nicht sinnvoll.

Natürlich wird man dann irgendwann (Ende des Jahres 2015?) wissen, was an Masse wirklich vorhanden ist für die Anleger, und man wird vermutlich auch wissen, welche Personen der Insolvenzverwalter hier haftungsrechtlich in der Mithaftung sieht. Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer usw.

All diese Fragen könnten dann zumindest dahingehend beantwortet werden, wer sich den Forderungen des Insolvenzverwalters stellen muss. Reden wir dort von der strafrechtlichen Verantwortung, dann reden wir möglicherweise erst über das Jahr 2017/2018, legt man einfach einmal die Ermittlungsdauer bei S&K oder Infinus zu grunde. Hier wird es vermutlich nicht schneller gehen. Oft werden wir auch in den letzten Wochen nach der IG BWF Stiftung gefragt.

Wir persönlich (subjektive Meinung) halten weder Herrn Held noch Herrn Naujoks dafür prädestiniert, solch eine IG zu bearbeiten. Unserer Meinung nach ist Herr Held tiefer in den Vorgang involviert, wie es derzeit schon bekannt ist. Zudem kommt hinzu, dass Herr Held sowohl bei der BWF Stiftung vermittelnd tätig war und jetzt für einen Wettbewerber arbeitet. Im Markt wird auch gemunkelt, dass Herr Held mit beteiligt gewesen sein soll an der veröffentlichten Anzeige gegen die BWF Stiftung. In diese Richtung recherchieren wir derzeit tiefer. Merkwürdig (im Sinne von des Merkens würdig) ist aber, dass in dem WordPressBlog mit der veröffentlichten Anzeige an die BaFin, eine Präsentation mit den Daten von Herrn Held auftauchen.  Durchaus möglich, das es sich dabei um einen reinen Zufall handelt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.